· 

Queen Mary 2 - majestätisch schön

Es war nicht das erste Mal, dass von Cunard mit der Queen Mary 2 eine Kurzkreuzfahrt von Southampton nach Hamburg angeboten wird. Die traditionsreiche, britische Reederei bietet nämlich mehrmals im Jahr Kurzkreuzfahrten auf der Strecke zwischen dem Ärmelkanal und der Nordsee an. So auch vergangenen Juni als wir eine Kreuzfahrt mit der berühmten Queen Mary 2 von Southampton nach Hamburg unternommen haben. 

Die ersten Stunden an Bord

Das Wetter in Southampton liess zu wünschen übrig aber schon beim Betreten des letzten Oceanliner, der noch in Betrieb ist, wird man vom luxuriösen und pompösen Atrium überwältigt: über mehrere Decks verbreitet sich das Atrium und mit einer schicken Treppe sind zwei Decks davon verbunden. Wir fühlen uns direkt wohl und Willkommen.

 

Wir schlendern zuerst ein bisschen übers Schiff und dann direkt auf unsere Kabine. Wir haben nämlich dieses Mal eine Balkonkabine auf Deck 5 (stahlummantelt) gebucht. Ich war zuerst bisschen skeptisch, da die Stahlummantelung nicht besonders «sexy» auf den Bildern aussah. Doch beim Betreten der Kabine werden wir von hellen Farben überrascht und einer grosszügigen Ausstattung. Der Balkon bietet ebenfalls genügend Platz und trotz der Ummantelung einen wunderbaren Blick auf das Meer. 

Wichtig zu wissen: in der Kabine gibt es nur US oder UK Stecker und keine europäischen. Es empfiehlt sich daher unbedingt einen Adapter mitzunehmen. 

Wir gehen anschliessend auf das Pooldeck am Heck um die Ausfahrt aus Southampton zu geniessen. Bei einem Cocktail und feierlicher Stimmung verlassen wir den englischen Hafen (ebenfalls einer der wichtigsten Ein- und Ausgangspunkte für Kreuzfahrten Rund um Grossbritannien, Irland, Schottland, Island, Norwegen und den Kanarischen Inseln). Übrigens dürfen Passagiere auf auserwählten Abfahrten mit der Queen Mary 2 ihre Hunde mitnehmen. Am Deck gibt es hierfür einen extra Bereich nur für Hunde. Das Kontingent ist limitiert, früh buchen lohnt sich also!

 

Das Pooldeck über mehrere Decks verteilt, lädt zum Verweilen und Geniessen ein. Sowieso trifft man auf dem Schiff durchgehend Passagiere an, die eine Kreuzfahrt mit der Queen Mary 2 gebucht haben um dem Alltag zu entfliehen. Sie suchen Ruhe und den hochklassigen Service, den man zu Hause nicht findet. Die Queen Mary 2 ist eben noch ein traditionsreiches Schiff und ein typischer Transatlantikliner – und das soll so bleiben!

Pure Erholung am Seetag

An unserem ersten Seetag und auch letzten, haben wir uns für einen gemütlichen Tag am Pooldeck entschieden. Früh morgens ging es aber zuerst in das Buffetrestaurant Kings Court, welches sich auf dem Promenandendeck 7 befindet. Es bietet extrem viel Sitzmöglichkeiten, so dass man nie das Gefühl kriegt, keinen Platz zu finden. Das Restaurant bietet leckere und hochwertige Speisen, egal ob zum Frühstück oder Mittagessen.

 

Danach sind wir ein bisschen durch das Schiff gelaufen und haben uns die verschiedenen Bereiche angeschaut. Wirklich tolle gestaltet nach der Renovation im Jahre 2016 ist die Carinthia Lounge ebenfalls auf dem Deck 7. Hier hat man die Möglichkeit ein Kaffee zu geniessen oder in aller Ruhe in der Leseecke zu entspannen.

Ebenfalls ganz toll und imposant gestaltet ist der Queens Room ganz am Heck des Schiffes. Durch den Tag gibt es immer zwischen 15.00 und 16.00 Uhr die traditionelle Tea Time und am Abend wird hier getanzt. Wenn man weiter geht findet man den G32 Nachtclub, in dem es dann nachts lockerer und vor allem lauter zu und her geht! Die Getränkepreise an Bord sind übrigens ganz OK: Für einen Cocktail muss man zwischen 7 und 9 US-Dollar rechnen. Ein Glas Wein kostet ungefähr 8 US-Dollar und ein Kaffe kriegt man für gute 4 US-Dollar.

 

Gegen den Nachmittag haben wir eine Show im Illuminations Planetarium besucht. Das 3D Feeling im Theater überzeugt von einer ausgesprochen guter Bild- sowie Soundqualität. In erster Linie werden hier Vorstellung zum Thema «Universum» gezeigt. Es ist spannend zu sehen wie unser Universum funktioniert und es doch noch Teile gibt, die völlig unentdeckt sind.

Am Abend haben wir uns dann schick gemacht, es war schliesslich Gala Abend an Bord. Zur Anmerkung: auch auf den Kurzkreuzfahrten mit Cunard gibt es formelle Abend. Daher lohnt es sich das Abendkleid oder den Anzug mit zu nehmen. Nicht vergessen: die Kravatte oder Fliege ist Pflicht!

 

Im Chart Room haben wir zum Start des Abends ein Aperitif genossen bevor es anschliessend in Britannia Restaurant ging. Das ist übrigens das Hauptrestaurant und wirkt durch die zwei Ebenen extrem imposant und prunkvoll. Das Ambiente ist definitiv einmalig: Die Passagiere, elegant gekleidet, schlendern langsam die Treppe des Restaurants hinunter und begeben sich zu ihren Tischen. Die Musiker spielen sanft Geige und Klavier im Hintergrund – ein geniales Gefühl oder nicht? Man fühlt sich «back to 20s»!

Das Abendessen wird in fünf verschiedenen Gängen serviert und lässt definitiv keine Wünsche offen: zur Vorspeise gibt es einen Shrimp Cocktail, geführt von einem Cesars Salad. Zur Hauptspeise wird frischer Lachs mit Reis und Spinat serviert, danach ein Steak an einer Pfeffersauce mit saisonalen Gemüsen. Zum Dessert gab es für mich klassischer Strawberry Cheesecake – war der gut!

 

Nach dem Abendessen sind wir noch an Deck gegangen und haben den Sonneuntergang bei einem abschliessenden Gin Tonic genossen. 

Und schon wieder geht's nach Hause

Am frühen Morgen sind wir in Hamburg angekommen. Die Queen Mary 2 liegt seit der Eröffnung des Cruise Center Steinwerders immer in Steinwerder an, weshalb die Fahrt vom Hafen ins Stadtzentrum relativ viel Zeit in Anspruch nimmt. Gegen den Nachmittag sind wir dann von Hamburg zurück in die Schweiz gefolgen und dies mit ganz tollen Erinnerungen und Erfahrungen.

An dieser Stelle kommen wir zum Fazit, welches dieses Mal Tanja geschrieben hat. Tanja war mit uns auf der Queen Mary 2 unterwegs und überhaupt das erste Mal auf Kreuzfahrt. Deshalb lest selbst, wie sie die erste Kreuzfahrt erlebt hat und dann noch mit Cunard:

"Noch nie war ich auf einer Kreuzfahrt und als ich im Februar dieses Jahres von Dario angefragt wurde, ob ich mit auf eine Schnupper-Kreuzfahrt auf der Queen Mary 2 komme, hatte ich keine Ahnung von Kreuzfahrten und erst recht nicht, dass die Queen Mary kein 0815-Kreuzfahrschiff ist.

 

Im Juni 2019 war es soweit, ich machte mich zusammen mit meiner Kollegin Seline (auch sie bis zu diesem Zeitpunkt noch nie auf einem Schiff unterwegs), Dario und seinen Eltern auf nach Southampton. Schon nur der Anblick vom Hafen aus auf das Schiff überwältigte mich dessen Grösse komplett und langsam wurde ich ein wenig nervös – was erwartete mich? Würde es mir schlecht werden? Wird es uns nicht langweilig werden? 

 

Nach einem kurzen Aufenthalt im Check-In Bereich, wo ich das erste Mal über die gute Organisation staunte, war es dann endlich soweit, ich machte meine ersten Schritte auf einem Kreuzfahrtschiff. Die ersten Minuten war ich einfach nur sprachlos, im positiven Sinne. Die ersten Stunden auf dem Schiff verflogen schnell. Wollte ich von meinem ersten Schiffsaufenthalt ja auch möglichst viele Eindrücke mit nach Hause nehmen. Nach einer ersten Entdeckungstour machten wir uns auf in unsere Kabine. Hier wurden Seline und ich mit einer Flasche Champagner als Willkommensgeschenk überrascht. Standesgemäss mussten wir diesen natürlich gleich auf unserem Balkon öffnen und feierten den Start von unserer ersten Kreuzfahrt. 😊

 

Ich fühlte mich auf dem Schiff von der ersten Sekunde an wohl, sehr wohl. Das Personal auf dem Schiff ist sehr zuvorkommend und hilft bei Fragen jederzeit gerne weiter, trotzdem fühlt es sich nie aufdringlich an. Das Essen auf QM2 ist hervorragend und man kann im Britannia aus mehreren Speisen sein eigenes Menu zusammenstellen. Den Abend liessen wir dann an der Bar und im Casino ausklingen. Den nächsten Tag starteten wir mit einem ausgiebigen Frühstück. Das Buffet ist gross und für Alle gibt es etwas. Anschliessend machten wir es uns im Whirlpool auf Deck 11 gemütlich. Und ganz ehrlich, das Gefühl im Wasser zu sitzen und die und die Aussicht zu geniessen, während das Schiff über das offene Meer gleitet ist etwas vom Besten, dass ich auf meinen Reisen bisher erlebt habe. Ein ultimatives Gefühlt von Freiheit. Denn Rest des Nachmittags verbrachten wir auf den Liegestühlen bei chilliger Lounge Musik. Am Abend war Zeit für «Dress to impress», das Gala-Dinner stand an. Es war schon eindrücklich zu sehen, wie sich die Leute aufstylten und die Atmosphäre trotzdem angenehm war und nicht zu luxuriös. Am zweiten Abend schauten wir uns noch eine Show an und waren dann auch noch an der Karaoke-Show – aber nur zum Zuhören. 

 

Am anderen morgen waren wir bereits in Hamburg und mussten uns von der Queen Mary 2 verabschieden. Meine erste Kreuzfahrt war also bereits wieder vorbei. 

Mein Fazit als Kreuzfahrten-Neuling: Obschon wir auf dem Schiff zu den jüngsten Gästen gehörten, fühlte ich mich nie am falschen Ort. Wer für ein paar Tage dem Alltag entschwinden möchte und sich ein paar Tage Luxus und Ruhe gönnen möchte ist auf einer Reise von Southampton nach Hamburg genau richtig. Man kann seine Alltags-Sorgen für kurze Zeit vergessen und kommt total erholt zurück. …. Und schlecht wurde es mir übrigens auch nicht – der Seegang war extrem still und ich war mir ab und zu gar nicht bewusst auf dem Meer zu sein. "

 

Tanja könnt ihr übrigens hier auf Instagram abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    thecruisefriend (Sonntag, 30 Juni 2019 21:46)

    Toller Beitrag und tolles Fazit. Bekommt man gleich Lust auf eine Kreuzfahrt mit Cunard :)

  • #2

    Dario von cruiseExperience (Samstag, 06 Juli 2019 22:03)

    Hallo Sebastian und danke für dein Feedback! Es freut mich sehr zu hören, dass dir der Blogbeitrag gefällt. Grüsse aus der Schweiz

ABOUT ME

CruiseExperience habe ich im Jahre 2015 gestartet, da ich all meine Erfahrungen und Erlebnisse Rund um das Thema Kreuzfahrt mit euch teilen wollte! Besonders auf Instagram hat sich meine Community rasant entwickelt und heute zählen wir gute 24'000 Follower - ein grosses Dankeschön dafür!

Auf diesem Blog poste ich regelmässig Beiträge zu den Themen Kreuzfahrten, Destinationen und persönliche Erlebnisse. Also, lass dich inspirieren für deine nächste Kreuzfahrt!


WÄHLE DEINE SPRACHE


SHARE THIS WEBSITE