· 

MSC Seaside - mein Erlebnis an Bord

Um ganz ehrlich zu sein: die MSC Seaside Klasse hat mich seit ihrer Einführung im 2015 nie wirklich gereizt. Ich konnte mir persönlich nicht vorstellen, dass MSC eine komplett neue Klasse in Betrieb nimmt, ohne das gewölbte, markante Heck oder der typische Aufbau der Decks zu berücksichtigen. Stattdessen entschied sich MSC alles auf den Kopf zu stellen und eine komplett neue Art von Schiffsdesign zu etablieren. Und dies mit Erfolg: im Dezember 2017 nahm MSC Kreuzfahrten mit Sitz in Genf in Triest die brandneue MSC Seaside in Betrieb. Ein halbes Jahr später, also im Juni 2018, folgte die MSC Seaview und das soll noch nicht genug sein. Denn anscheinend ist die neue Schiffsklasse derart beliebt, dass MSC den Stahlschnitt der MSC Seashore vergangenen Monat gefeiert hat. Die MSC Seashore gehört dann zur sogenannten MSC Seaside Evo Klasse, eine erweiterte Schiffsklasse, die noch grösser und mehr Platz für Passagiere bieten soll.

Karibik Kreuzfahrt ab/bis Miami

Ja, und dann habe ich mich kurzerhand im September 2018 umentschieden und buchte eine einwöchige Karibik Kreuzfahrt an Bord der MSC Seaside. Die An-/Abreise nach Miami kann von Deutschland, der Schweiz oder Österreich bequem per Direktflug gebucht werden. Wir haben noch drei Nächte vor der Kreuzfahrt eingeplant, so dass wir ein bisschen Miami kennen lernen konnten. Jedoch bietet MSC Kreuzfahrten alternativ sehr attraktive An-/Abreisepakete mit Direktflügen an. 

Gebucht haben wir eine Balkonkabine Aurea auf Deck 14. Da ich noch Classic Mitglied war, erhielten wir von MSC eine Clubreduktion von 5%, natürlich kann dies je nach Clubstufe und Vorzugskreuzfahrt ändern. Und je nach Special den ihr bei MSC bucht, könnt ihr bereits ab 499€ pro Person eine Woche in der Karibik herumschippern. 

 

Und dann war es soweit, der 8. Dezember 2018 stand vor der Tür: Kreuzfahrt mit MSC Seaside! Es war bereits unser dritter Tag in Miami und bevor wir später von unserem Guide abgeholt werden, überprüfe ich nochmals meine MSC Buchung. Nichtsahnend checke ich nochmals meine Kabinennummer und sehe, dass wir nicht mehr dieselbe Nummer haben. Irgendwas stimmte da nicht und ich glich die neue Kabinennummer mit dem Deckplan der MSC Seaside ab. Ich kriegte fast einen Herzstillstand, oder zumindest fühlte sich dieser Moment so an, als ich bemerkte, dass wir in ein Upgrade in eine Deluxe Suite im MSC Yacht Club gekriegt haben. Ich glaubte es kaum – die Kreuzfahrt konnte nicht besser starten!

 

Zwei Stunden später standen wir vor der gigantischen MSC Seaside. Das Chaos von Menschen und Gepäck bemerkte ich gar nicht – ich war einfach nur überwältigt von der Grösse und eigentlich habe ich schon knapp zwanzig Kreuzfahrten unternommen, war schon auf etwa genau gleich so vielen Schiffen unterwegs und kenne das physische Prinzip, wie ein Schiff solcher Grösse schwimmen kann. Doch dieses Mal fragte ich mich ernsthaft. Es sah einfach surreal aus! Und die Seaside ist ja noch nicht das Grösste: die Symphony of the Seas, Norwegian Bliss und Celebrity Equinox, welche etwa gleich gross oder grösser sind, dockten gleichzeitig neben uns!

Aufmerksamer Service der Crew

Das Check-In verlief dank des Upgrades in den MSC Yacht Club reibungslos und fünfzehn Minuten später standen wir bereits im Concierge Bereich des YC. Unser Butler begrüsste uns mit einem herzlichen Smile und schenkte uns direkt ein Willkommens Cocktail aus. Der Service war sehr aufmerksam, doch das war noch nicht alles: später brachte er uns in unsere Suite und fragte mich ernsthaft, ob er die Koffer für uns auspacken dürfe. Ich lehnte freundlichst ab. Das kann ich glaube ich gerade noch so knapp ;-) Was ich ganz toll fand, war der grosszügige Service in der Kabine. Wir bekamen jeden Abend eine Süssigkeit und auch frische Wasserflaschen für die Ausflüge. Zudem begleitet unser Butler uns immer zum jeweiligen Meeting Point für die gebuchten Ausflüge. Aber auch im Allgemeinen war der Service recht gut, auch in den "normalen" Bereichen - kein langes Anstehen, die Drinks wurden immer schnell serviert und auch das Ein- und Ausschiffen in den angelaufenen Häfen führte zu keinem Chaos!

Grosszügiges Unterhaltungs- und Kulinarikangebot

Beim Schlendern über das Schiff fällt mir auf, dass die Decks komplett anders aufgebaut ist. Auf Deck 6,7 und 8 befinden sich wie gewöhnlich alle Bars und Lounges, das Theater, der Wellness- und Fitnessbereich, das Atrium und die beiden Hauptrestaurants. Und was ich hier direkt anbringen muss: die Shows im Theater waren wirklich sensationell. Ich weiss nicht, ob es an dem amerkanischen Publikum lag, aber die Shows waren wirklich eine Klasse höher, als auf den Kreuzfahrten, die ich mit MSC im Mittelmeer unternommen habe! Weiter geht es auf Deck 8 und was atypisch für MSC ist: nun befindet sich das Marketplace Buffet direkt auf Deck 8, das mit einem grosszügigen Aussenbereich ausgestattet wurde. Direkt anschliessend findet man eines der vier Pooldecks: der South Beach Poolbereich für Adults only mit traumhaften Blick auf die Heckwelle. Des Weiteren findet ihr auf den oberen Decks 16 und 18 das open-air Pooldeck "Miami Beach Pool" und der überdachte "Jungle Pool". Ganz neu hat MSC am Heck eine Bridge of Sighs entwickelt, die extreme Blicke auf den steilen Abgrund bietet. Von Deck 20 aus kann man ebenfalls per Zip Line über das Miami Beach Pool fliegen und auch ganz neu: der grosszügige Wasserpark mit insgesamt fünf Rutschen. Für alle hungrigen hat aber MSC nebst dem Market Place auf Deck 8 noch das Buffetrestaurant Biscyane Bay auf Deck 16 konzipiert, welches sich auf lokale Küche konzentriert. So kann es abends auch Mal vorkommen, dass man auf den Genuss von brasilianischer Küche kommt. Weiter geht es dann weiter vorne: hier befindet sich der Chef's Court Table mit den vier Spezialitätenrestaurant: Butcher's Cut Steakhouse, Ocean Cay Restaurant, Asian Marketplace und Teppanyaki by Roy Yamaguchi. Für diejenigen, die besonders viel Wert auf Kulinarik legen, denen empfehle ich das Trypic Dining Experience Paket im Vorfeld zu buchen. Dies beinhaltet 3 x 3 Gänge Menu in den Spezialitätenrestaurants. Auf unserer Abfahrt kostete das Paket ca. 90€ pro Person.

Karibisches Feeling während der Reise

Wie bereits oben geschrieben, startete und endete unsere Kreuzfahrt in Miami, Florida. Miami bietet ganz tolle Ausflugsmöglichkeiten. So habe ich an unserem zweiten Tag ein Combo Paket gebucht, welches eine Stadtrundfahrt, eine Biscyane Bay Cruise sowie eine Tour durch die Everglades beinhaltete. Bezahlt haben wir ca. 70€ pro Person, was ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis ist. 

Nebst Miami steuerten wir während unserer 8-Tägigen Kreuzfahrt die Häfen San Juan auf Puerto Rico, Charlotte Amalie auf St. Thomas, Philipsburg auf St. Maarten und Nassau auf den Bahamas an. Die Liegezeiten waren jeweils sehr kurz (um die 6 Stunden durchschnittlich), weshalb wir auch nicht Gross Zeit hatten um lange Ausflüge zu unternehmen. Dies war aber schlussendlich auch nicht nötig: auf San Juan besuchten wir die Stadt zu Fuss bei untergehender Sonne, auf St. Thomas organisierten wir individuell eine Inselrundfahrt und auf St. Maarten gingen wir mit MSC auf Ausflug. Hier unternahmen wir eine Inselrundfahrt mit anschliessendem Strandbesuch. Die Inselrundfahrt an sich war leider kein Erfolg: wir besuchten lediglich Trümmer und abgerissen Gebäude, welche vom Hurricane Iram betroffen waren. Auch wurde uns der Yacht Hafen gezeigt, in dem duzende versunkene oder verrostete Yachten lagen. Nicht so spannend für uns. Deutlich interessanter war dann aber der anschliessende Strandbesuch. Der Strandabschnitt neben dem berühmten Maho Beach war wirklich sensationell, das Wasser glasklar und menschenleer!

 

Auf Nassau haben wir wieder einen Ausflug mit MSC gebucht. Direkt nach dem Ablegen ging es mit unserem Guide auf eine Yacht, welche uns auf die vorgelagerte Insel Blue Lagoon Island brachte. Die Fahrt dorthin war sehr angenehm. Nach Ankunft wurden wir zu unserem Strandabschnitt begleitet. Da wir ein sogenanntes VIP Package gebucht hatten, konnten wir von einem Rund-um-Service profitieren. Dieser beinhaltete ein grosszügiges Buffet, freie Liegen, Wassersportmöglichkeiten, freie Getränke und einen Butler Service. Der Ausflug kostet um die 130€ pro Person für einen Aufenthalt von ca. vier Stunden. Ich persönlich finde den Ausflug, abgesehen vom Preis, wirklich toll und man erhält ein einmaliges Karibik Feeling geboten. Zudem bietet die Insel ein tolles Badeerlebnis und man kann es sich einen ganzen Tag unter der karibischen Sonne gut gehen lassen.    

Fazit zur Kreuzfahrt mit der MSC Seaside

Ich muss schon gestehen, dass mir diese neue Schiffsklasse von MSC Kreuzfahrten wirklich angetan hat. Das Schiff, der Service, der neue Aufbau der Decks und auch die Verteilung der über 5000 Passagiere war einfach Klasse! Obwohl die MSC Seaside ein wirklich neues Konzept bietet, verliert es auf keinen Fall an dem gewöhnlichen MSC Charme, den man von den vorherigen Schiffen kennt. Auch war ich wirklich begeistert, wie sich die Rund 5000 Passagiere perfekt verteilt haben: man fühlte sich nie wirklich bedrängt oder in Mitten eines Menschenchaos. Dies liegt womöglich auch daran, dass man mit der neuen App "MSC for Me" bereits Reservationen für Theater, Restaurants und Comedy Shows im Vorfeld tätigen kann und sich dadurch keine grosse Warteschlangen bilden. 

Die Destinationen während der Reise waren durchschnittlich. Obwohl der Hurricane Irma vor 1.5 Jahren über St. Maarten fegte, merkt man, dass sich die Insel immer noch im Wiederaufbau befindet. Daher würde ich das nächste Mal diese Destination wohl weglassen. Besonders gut haben mir die Bahamas gefallen. Da bin ich dann auf die Privatinsel "Ocean Cay MSC Marine Reserve" von MSC sehr gespannt - sicherlich ein geniales Erlebnis!

Das Schiff eignet sich perfekt für Familien, Paare aber auch Singles. Aber auch für Kulinarik Liebhaber ist sie ein einmaliges Erlebnis! Ich kann mir durchaus vorstellen nochmals eine Kreuzfahrt mit der Seaside oder dann MSC Seaview zu unternehmen - MSC Seaside: ich komme wieder!

 

Konnte ich dich auf eine Kreuzfahrt mit MSC begeistern? Dann komm mit mir auf einmalige Gruppenreise! Vom 10.11 bis 13.11.2019 werden wir paar tolle Tage auf der MSC Bellissima verbringen - buche jetzt deine Wunschkabine! Klicke hier für weitere Informationen.

Copyright gesamter Text und Bildmaterial: Dario Cremona / cruiseExperience 2018

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

ABOUT ME

CruiseExperience habe ich im Jahre 2015 gestartet, da ich all meine Erfahrungen und Erlebnisse Rund um das Thema Kreuzfahrt mit euch teilen wollte! Besonders auf Instagram hat sich meine Community rasant entwickelt und heute zählen wir gute 23'000 Follower - ein grosses Dankeschön dafür!

Auf diesem Blog poste ich regelmässig Beiträge zu den Themen Kreuzfahrten, Destinationen und persönliche Erlebnisse. Also, lass dich inspirieren für deine nächste Kreuzfahrt!


WÄHLE DEINE SPRACHE


SHARE THIS WEBSITE