· 

AIDAperla - Impressionen der Taufreise


Eine Taufreise mit einem Kreuzfahrtschiff? Von solch einer Reise träumte ich schon ewig und gab dann aber ziemlich schnell den Gedanken wieder auf. Doch Ende Juni packte es mich auf AIDAperla, mit der wir eine super schöne Taufreise unternahmen!

Tag 1 – Anreise und erster Eindruck

Mit Swiss flogen wir von Zürich nach Rom, wo die neue Perle der AIDA Flotte auf uns wartete. Der Flug verlief problemlos und mit Swiss zu fliegen war ein echt tolles Erlebnis – immer wieder gerne!

 

Ja, und dann stand ich also vor AIDAperla und war überwältigt! Ich war ja schon auf zig Kreuzfahrtschiffen, aber dieses Schiff hat mich schon beim Betrachten aus den Socken gehauen. Es war riesengroß.

Wir begaben uns schließlich zur Rezeption auf Deck 4 um das Check-in zu machen, welches sehr zügig verlief. Bordkarten hatten wir in der Tasche und machten uns direkt auf den Weg auf unsere Balkonkabine, welche auf Deck 12 lag. Dort haben wir dann schnell, schnell unsere Koffer ausgepackt, uns dann in die Bademontur geschmissen und einen der Infinity Pools aufgesucht – einfach herrlich und so entspannend!

 

Am Abend ging es noch auf ein Dinner ins Buffalo Steakhouse. Es gab ein dreigängiges Menü, welches unteranderem eine Suppe, ein Steak mit Beilage und ein köstliches Dessert beinhaltete. Das Essen überzeugte und war qualitativ auf einem sehr hohen Niveau.

Gegen 20.00 Uhr gab Kapitän Boris Becker das Kommando abzulegen und wir machten uns bei sehr epischer Auslaufmusik auf den Weg Richtung Livorno, Italien!

Tag 2 – Livorno und Stand up Paddling

Es war 7.30 Uhr, als ich von den Seitenstrahlrudern des Schiffes leise geweckt wurde. Schnell begab ich mich auf unseren Balkon und beobachtete das Anlegen im Hafen von Livorno. Die Hafenstadt liegt in der Toskana und ist wichtiger Handels- sowie Touristenhafen für die gesamte Toskana. Täglich legen hier mehrere Frachtschiffe, aber auch bis zu vier oder fünf Kreuzfahrtschiffe an. Mit uns waren drei weitere Kreuzfahrtschiffe im Hafen und deshalb war dort auch richtig was los.

 

Es gab ein sehr ausgewogenes Frühstück: Jogurt mit frischen Früchten und Haferflocken, ein Vollkornbrot mit Himbeerkonfitüre und ein wenig Rührei. Besser konnte der Tag nicht starten und bei gefühlten 30 Grad um 10 Uhr in der Sonne, genossen wir unser Frühstück auf der Außenterasse des „Weite Welt Restaurants“.

 

Während fast alle anderen Passagiere sich für einen Ausflug nach Pisa, Florenz oder Lucca entschieden haben, machten wir uns auf den Weg mit dem AIDA Activity  Team zu einem Strand in Livorno. Dort machten wir es uns erstmal gemütlich, während unsere Leiterinnen die Boards für „Stand up Paddling“ vorbereiteten. Das Paddeln auf dem Meer war dann doch sehr anstrengend, was nicht an unserer Ausdauer lag, sondern an den vielen Wellen und dem eher rauen Meer. Wir schlugen uns aber tapfer durch und meisterten das Paddeln dann doch irgendwie. Vom Wasser verschont blieben wir dann aber doch nicht ;).

 

Der Ausflug machte einen riesigen Spaß und kann jedem weiterempfohlen werden, der mal den „etwas anderen“ Ausflug unternehmen möchte.

Tag 3 – Seetag

Auf diesen Tag habe ich mich sehr gefreut, denn an solchen Seetagen hat man viel Zeit das ganze Schiff zu erkunden und auch die vielen tollen Bordeinrichtungen zu nutzen.

 

Am Morgen ging es ins Buffalo Steakhouse zu einem exklusiven Suiten Frühstück. Es gab eine große Auswahl an Getränken, Gebäck, Müslis und Käse- sowie Wurstsorten. Ebenfalls konnte man von der Karte bestellen. Für mich gab es zwei Pancakes mit Puderzucker.

 

Anschließend haben wir einen Tagespass im bordeigenen Spa gebucht und verbrachten den ganzen Tag im Wellnessbereich. Man konnte zwischen verschiedenen Saunen auswählen und hatte den ganzen Tag einige Whirlpools zur Verfügung. Was ich besonders toll fand, war der großzügige Außenbereich, was man ja so auf anderen Schiffen nicht oft findet.

Die 30-minütige Rückenmassage am Abend war dann der Höhepunkt – super entspannend und bei den Panoramafenstern hatte man einen herrlichen Ausblick auf die offene See!

Tag 4 – Helikopterrundflug und Castell de Montjuic

Die Einfahrt in den Hafen von Barcelona war schon um 5 Uhr morgens und definitiv zu früh für mich. Deshalb hatte ich mich für die bequemere Art im Bett entschieden.

 

Da wir an diesem Tag ein sehr vollgepacktes Programm hatten, waren wir auch schon um 8 Uhr beim Frühstück. Um 9 Uhr ging es dann mit einem Transferbus zum  Flugplatz in der Nähe des Hafens von Barcelona, wo unser Helikopter wartete. Der 30-minütige Rundflug über Barcelona und Montserrat war atemberaubend und einmalig! Ich habe Barcelona noch nie von oben gesehen und deshalb war es für mich einer der schönsten Ausflüge überhaupt!

 

Anschließend ging es zum Castell de Montjuic. Die Festung wurde im 18. Jahrhundert errichtet und diente viele Jahre als Militärgefängnis. Gegen 1960 wurde es an die Stadt Barcelona übergeben und heute ist sie eine der vielen Sehenswürdigkeiten in Barcelona.

Der Ausblick ist sagenhaft und man blickt im Prinzip über die Dächer von Barcelona auf die Sagrada Familia und das ganze Hafengebiet rundum.

 

Zu guter Letzt, machten wir noch einen Stop bei der La Rambla und genossen bei köstlichen Speisen und Snacks das Treiben auf dem Markt „Mercat de la Boqueria“, bevor es dann am späteren Nachmittag wieder zurück auf das Schiff ging.

 

Das Abendessen im Rossini, dem Gourmet-Restaurant an Bord, war ausgezeichnet und erinnerte ein wenig an „Fusion Kitchen“.

Anschließend der Höhepunkt: beim 5. Element am Heck des Schiffes durften wir exklusiv mit Taufpatin Lena Gercke das Auslaufen aus Barcelona miterleben. Bei Sonnenuntergang und einem Glas Sekt wurde AIDAperla mit der typischen AIDA Auslaufmusik taktartig aus dem Hafen begleitet. Leider konnte ich mit Lena kein Bild machen, aber sie wirkte sehr sympathisch und locker.

Tag 5 – Mallorcas Altstadt und Taufe 

Auf dem heutigen Programm stand ein Ausflug in die Altstadt von Mallorca. Gegen 11 Uhr machten wir uns dann per Shuttle Transfer auf den Weg. Angekommen an der Kathedrale von Palma schlenderten wir uns durch die vielen Gassen und Seitenstraßen bis wir ein Paella Restaurant fanden. Empfehlung: meiner Meinung nach gibt es in Spanien die besten Paellas. Also wenn ihr in Spanien seid, dann geht unbedingt Paella essen – einfach wunderbar!

Gegen den späteren Nachmittag sind wird dann retour aufs Schiff und machten uns für den Taufabend ready, denn um 18 Uhr gab es im French Kiss ein exklusives Taufdinner. Auch hier war das dreigängige Menü, welches serviert wurde, ausgesprochen gut und lecker.

 

Um 21 Uhr ertönte dann eine sehr bekannte Stimme im Theatrium. Rea Garvey gab ein exklusives Konzert an Bord von AIDAperla. Die Stimmung war genial und das halbe Schiff tanzte im Takt seiner Musik mit!

 

Eine Stunde später war es dann soweit. AIDAperla positionierte sich im Hafenbecken von Palma de Mallorca und mit ihr die ältere Schwester AIDAaura.

Taufpatin Lena Gercke taufte dann eine viertel Stunde später die AIDAperla auf ihren Namen. Das neue Kussmundschiff wurde mit einem grandiosen Feuerwerk in die Familie von AIDA Cruises begrüßt.

Die Party war dann natürlich noch nicht zu Ende. Im Beach Club ließen wir den Abend mit hunderten anderen Gästen bei coolem Sound ausklingen – war das ein Erlebnis! 

Mein Fazit dieser Reise:

AIDA hat es wieder einmal geschafft nicht nur mich,sondern auch hunderte wenn nicht tausende andere Gäste zu begeistern. Nicht nur mit der Taufe begeisterte die Reederei aus Rostock, sondern auch mit dem neuen Kussmundschiff. AIDAperla ist ein sehr großartiges Schiff und bietet den Großen, aber auch den Kleinen jede Menge Spaß. Egal, ob es an der gemütlichen Lanai Bar am Heck des Schiffes, oder im Klettergarten auf Deck 16 ist, jeder wird hier fündig. Zudem ist dieses Schiff was Puncto Nachhaltigkeit angeht, wohl eines der innovativsten auf dem gesamten Markt überhaupt.

Wer mich ja kennt, der weiß, dass ich die Ausflüge immer individuell plane. Doch nach dieser Kreuzfahrt mit AIDAperla muss ich schon sagen, dass solch geführten Ausflüge schon recht bequem sind und trotzdem Spaß machen!

Das Personal an Bord war auch TOP. Ich kenne es von anderen Reedereien jeweils anders und deshalb war ich sehr überrascht gewesen als ich am Morgen mit einem freundlichen „Guten Morgen“ begrüßt wurde.

 

Der Taufabend natürlich der Höhepunkt! Ich bin überwältigt, was das Team von AIDA alles auf die Beine gestellt hat,um diesen Abend so unvergesslich wie möglich zu machen und das haben sie geschafft!

Meiner Meinung nach war dies eine der besten Kreuzfahrten überhaupt und ich kann nach dieser mit gutem Gewissen sagen, dass AIDA einfach eine geniale Reederei ist, die lässige Badeferien Atmosphäre mit einer modernen Kreuzfahrt genial verbinden konnte. Das Ergebnis: Den Urlaub flexibel und nach seinen eigenen Wünschen spontan gestalten!

 

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei AIDA Cruises für diese wunderbare Kreuzfahrt bedanken, es war ein unvergessliches Erlebnis!


Ich konnte dich auf eine Kreuzfahrt mit AIDA Cruises schmackhaft machen? Dann klicke hier für weitere Informationen zu Routen, den Schiffen und Angeboten.

 

PS: AIDAnova, das neuste Schiff von AIDA Cruises, wird Ende 2018 zur Flotte dazustoßen und anschließend auf den Kanarischen Inseln kreuzen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

ABOUT ME

CruiseExperience habe ich im Jahre 2015 gestartet, da ich all meine Erfahrungen und Erlebnisse Rund um das Thema Kreuzfahrt mit euch teilen wollte! Besonders auf Instagram hat sich meine Community rasant entwickelt und heute zählen wir gute 18'100 Follower - ein grosses Dankeschön dafür!

Auf diesem Blog poste ich regelmässig Beiträge zu den Themen Kreuzfahrten, Destinationen und persönliche Erlebnisse. Also, lass dich inspirieren für deine nächste Kreuzfahrt!


WÄHLE DEINE SPRACHE


SHARE THIS WEBSITE


BEREITS ERWÄHNT WORDEN IN